Schreibmaschinen: Modelle, Geschichte(n), Personen. Home Home email
english

Gesa Kleinschreibmaschine

Kleinschreibmaschine Gesa

N° 373809, 1960er Jahre, deutsche Tastatur.

Es handelt sich um eine der "Japy Script" baugleichen Maschine.

Die "Japy Script" selbst basiert auf dem zweiten Design der "Patria" Schreibmaschine, sie ist also Teil der "Patria Family" (s. dazu den Hauptartikel zu Patria und die Übersicht bei W. Davis sowie einer kürzlichen Ausgabe von ETCetera No. 89, March 2010, p. 9.). Die "Japy Script" ist eine Fortsetzung der "P68", oder "Japy Personelle", und wurde in den 1960er Jahren hergestellt. (5)

Siehe zum Vergleich unten auf der Seite Photos von Adwoa, Y. Lenchon, R. Polt (Markenname "AMC", ein weiterer Re-brand), und auf W. Davis Seite.

Kleinschreibmaschine Gesa

lid off

Aus der Bedienungsanleitung:

Gesa manual p.1Gesa manual p.2

Gesa manual p.3Gesa manual p.4 - Farbbandwechsel

Société de Mécanographie Japy

Frédéric Japy (1749 - 1812) war Uhrmachermeister in Beaucourt in der Franche-Comté. Er gilt als ein Begründer der industriellen Fertigung von Uhren. (1) Die Firma, von seinen drei Söhnen ab 1806 als "Japy Frères" in Beaucourt weitergeführt, diversifiziert nach dem Willen des Gründervaters in Eisenwaren. Weiters ist Japy der Erfinder von Pumpen (dieser Geschäftszweig besteht noch heute). (1)

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird die Produktion auf Benzin-, Gas- und Elektromotoren erweitert, ab 1910 schliesslich werden auch Schreibmaschinen hergestellt. (2)

Japy

Usine des Fonteneilles in Beaucourt, © Inventaire général, source: (2)

Erstes Modell war die "Japy 3", die aus dem Ankauf der Fertigungsanlagen von Remington-Sholes in Frankreich resultierte. (3) Dabei wurden die Teile in Beaucourt hergestellt, die Montage erfolgte aber in Arcueil bei Paris. (2) 1928 heißt die Firma "Etablissements Japy Frères". (2) In den 1930er Jahren erwirbt Japy schließlich eine Lizenz zur Herstellung der der Schweizer Patria Schreibmaschine. (s. unser Artikel zur Patria) Daraus resultiert die Japy, Modell P6, die von 1937 bis 1948 produziert wurde. (4) Diese ist also mechanisch eine "Patria", hat aber eine eigenes Design (sehen Sie Bilder bei Y. Lenchon und auf Will Davis' Seite).

Japy P6 Y. LENCHON

Japy P6, n° F25685 (©, with friendly permission, Y. Lenchon)

1954/55 wurden die Etablissements Japy Frères in vier unabhängige Gesellschaften aufgeteilt. Die Schreibmaschinensparte wurde von der "Société de Mécanographie Japy" weitergeführt. (2) Die gesamte Fabrikation fand nun in Beaucourt statt. (2)

Von 1949 bis 1959 (4) wurde nun das zweite Design der Patria Schreibmaschine, das von Max Bill, von Japy hergestellt. Die Maschinen hiessen "P68" bzw. "Japy Personelle" (s. Bilder von Y. Lenchon und bei W. Davis).

Japy P68 Lenchon

Japy P68, n° 272524 (©, with friendly permission, Y. Lenchon)

Leicht verändert wurde dieses Modell in den 1960er Jahren als "Japy Script" verkauft. (s. linke Spalte)

Japy Script

Japy Script, courtesy of Adwoa

Nach dem 2. Weltkrieg stellte Japy schon Schreibmaschinen mit Lizenz von Hermès-Paillard her. (2) 1971 schließlich wurde die Firma von Hermès-Paillard aufgekauft und die Produktion in Beaucourt eingestellt. (2)

s. auch:

- Japy P6

- Japy P68

 

 

JAPY SCRIPT - GESA - AMC: 3 names for one machine

Japy ScriptKleinschreibmaschine Gesa Japy AMC

from the left: Japy Script - photo courtesy of Adwoa; and two rebrands: my Gesa n° 373809; and AMC n° 437765 - photo courtesy of R. Polt;

 

Quellen / sources:

(1) Frédéric Japy, Wikipedia (f), http://fr.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%A9d%C3%A9ric_Japy (visited 20.07.2010)

(2) Bernard Lardière, Raphaël Favereaux, Inventaire général du patrimoine culturel, ref. IA90000077, usine de mécanique de précision, de quincaillerie et de matériel d'équipement industriel Japy, dite usine des Fonteneilles, http://chateau.rochefort.free.fr/patrimoine/territoire-de-belfort/fiche.php?i=90009&m=44 (visited 20.07.2010)

(3) Robert Walter KUNZMANN, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro. Geschichte des maschinellen Schreibens, Merkur Verlag Rinteln, 1979, p. 135.

(4) Dirk Schumann, Typewriter Serial Number Database / Schreibmaschinen Seriennummern Datenbank, http://www.tw-db.com/ (visited 20.07.2010)

(5) Will Davis, Members of the "PATRIA" family, or the "Euro-Portable" family, http://www.willdavis.org/oliver2.html (visited 20.7.2010) / mirror with pictures at http://machinesoflovinggrace.com/ptf/oliver2.html.

© G. Sommeregger 2009 & 2010

Created 20.7.2010 - last update 28.8.2010 - Thank you for comments & corrections