Schreibmaschinen: Modelle, Geschichte(n), Personen. Home Home email
english

Continental Standard mit Breitwagen/ large carriage

Continental typewriter

Marke Continental brand
Modell Standard Breitwagen / standard typewriter with large carriage model
Typ Buchhaltungsschreibmaschine / office, accounting type
Konstrukteur / Erfinder   inventor
Hersteller Wanderer Werke AG, vormals / ex Winklhofer & Jaenicke, Sigmar-Schönau, Germany. manufacturer
Seriennummer (Baujahr) 440166 (1930) (1) serial number (year made)
Ursprünglich verkauft von J.F. Pfeiffer, Basel original reseller
gebaut von - bis   production years
Gesamtstückzahl (alle Modelle)   numbers made (all models)

This machine comes from a private sale near Basel in July 2009, independent from our recent other Continental Standard typewriter, which we bought in a second hand shop. However, both typewriters were originally sold in the same shop, "J.F. Pfeiffer, Basel", and also stem from the same period, as can be deducted from the closeness of the serial numbers.

Farbbanddose Pfeiffer
typewriter ribbon tin

The serial number is 440166, which, according to the Typewriter Serial Number Database would fall in the production year 1930.

This typewriter cost 50 CHF and came in ok, but not neat condition. A bit of dusting and oiling, as usually, did the job, it now writes very neatly, and I can assure you it's good finger training to type on it!

 

 

 

 

 

Continental typewriter writing sample

 

 

Wanderer Werke A.G., Chemnitz

Logo Continental Wanderer-Werke

Wanderer typewriters

from a 1921 Continental Standard typewriter

Die eindrucksvolle Fabriksanlage in der Zwickauer Str. 221 in Chemnitz "wurde 1917 nach Entwürfen von Zapp & Basarke fertiggestellt. Die monumentale dreiflügelige Fabrikanlage besteht aus funktional konstruierten Gebäudeteilen, verbunden durch turmartige Risalite. In dem Stahlbetonskelettbau produzierte man u.a. Fahrräder, Motorräder und Continental-Büromaschinen (heute Gewerbehof Nord)." (3) Später wurde sie durch die Firma VEB Robotron-Bürotechnik Dresden genutzt. (4)

Im Vergleich das Bild von einem Briefkopf:

Wanderer Werke

Quelle: www.saechsisches-industriemuseum.de

Hier eine andere Ansicht:

chemnitz.de

Quelle: www.chemnitz.de

Vergessen wir nicht, daß in dieser eindrucksvollen Fabriksanlage gegen Ende des 2. Weltkriegs ca. 3000 Zwangsarbeiter arbeiten mussten und auch der Einsatz von ca. 400 KZ-Häftlingen geplant war (5).

 

Quellen / sources:

(1) Dirk Schumann, Typewriter Serial Number Database / Schreibmaschinen Seriennummern Datenbank, http://www.tw-db.com/ (visited 24.07.2010)

(3) Stadt Chemnitz: Industriedenkmale - Wanderer-Werke A.G., http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/stadt_chemnitz/stadtportrait/sehenswuerdigkeiten/denkmaeler_wandererwerke.asp (visited 15.6.2010)

(4) Chemnitz Tourismus. Stadt der Moderne, http://www.chemnitz-tourismus.de/mp/click.system?nav=663&navid=742&subnav=729 (visited 15.6.2010)

(5) Wolfgang Benz / Barbara Distel, Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager. Gesamtwerk: Ort des Terrors 4: Bd. 4, 2006, p. 256f., einsehbar auf google books (visited 15.6.2010)

© G. Sommeregger 2009 & 2010

last update 24.7.2010